Fokus Meinungsfreiheit

cDU Lippe und der Nationalpark Senne – Breit fahren, schmal denken

Mit viel Gepolter haben sich der Landtagskandidat der #niewiederCDU Lippe Heinrich Zertik und sein Kreisverband (erneut) gegen einen Nationalpark Senne ausgesprochen. Viele Behauptungen werden aufgestellt.

Aber was ist dran an den Aussagen von Zertik und seinen Kollegen?

„Nachdem die SPD nun erneut einen Nationalpark Senne fordert, zeigt Heinrich Zertik von der CDU klare Kante dagegen.“

Nachdem sich die Landtagskandidaten der sPD pro einem Nationalpark Senne positioniert haben, muss die cDU ja dagegen sein. Insbesondere in Wahlkampfzeiten ist man offensichtlich immun gegen Sachargumente und Zusammenarbeit. Bist du dafür, bin ich dagegen… 🚼

„Der Truppenübungsplatz Senne wird dauerhaft militärisch genutzt. Diese militärische Nutzung hat die einzigartige Sennelandschaft in über 100 Jahren erst entstehen lassen.“

Das ist nicht richtig. Insbesondere das Ende der vorletzten Eiszeit, der sog. Saale-Eiszeit, vor ca. 200.000 Jahren hat die Sennelandschaft entscheidend geprägt und die Senne in der uns bekannten Form entstehen lassen. Die militärische Nutzung hat die Landschaft lediglich vor Zersiedlung, intensiver Landwirtschaft, Industrialisierung, etc. bewahrt. Dies hätten aber auch andere Maßnahmen, wie z.B. eine konsequente Unterschutzstellung des Gebiets, erzielt.

„Die Umwandlung der Senne in einen Nationalpark hätte keine positiven Auswirkungen auf den Natur- und Landschaftsschutz“

Die positiven Auswirkungen durch einen Nationalpark wären immens und sind in zahlreichen Studien und Gutachten belegt. Die Senne ist die bedeutendste zusammenhängende naturschutzwürdige Fläche Nordrhein-Westfalens. Sie verfügt über die höchste Biodiversität in NRW und stellt damit eine wichtige Genressource dar. Nur die Schutzkategorie Nationalpark kann diesen europaweit einmaligen Lebensraum schützen und zugleich Möglichkeiten für Umweltbildung und Naturtourismus bieten.

„würde aber den Fortbestand der größten deutschen Heereskaserne gefährden. Gerade in Zeiten wachsender sicherheitspolitischer Herausforderungen und eines erneuten Kalten Krieges hat bestmögliche militärische Ausbildung höchsten Stellenwert und Lippe leistet mit dem Truppenübungsplatz einen wichtigen Beitrag dafür.“

Die Bundeswehr am Standort Augustdorf nutzt im wesentlichen den Standortübungsplatz Stapel. Den TÜP Senne nutzt die Bundeswehr jährlich nur in einem geringen, ihr durch die Briten zugestandenem, Zeitfenster. Für größere Manöver nutzt die Bundeswehr weiter entfernt liegende Übungsplätze. Denn man möchte z.B. verhindern, dass die Motivation der Truppe darunter leidet, dass sie „quasi vor der Haustür längere Zeit abgeschottet auf Übung sind“. Für eine exklusive Nutzung des TÜP Senne durch die Bundeswehr ist der Übungsplatz zu groß. Von einer entscheidenden Bedeutung des TÜP Senne für die Ausbildung der Bundeswehr kann nicht die Rede sein. Im wesentlichen dient der TÜP Senne dem Vereinigten Königreich zur Eigennutzung und zur Einkommensgenerierung1 durch Vermietung an NATO Partner.

„so Heinrich Zertik, der für die CDU im Wahlkreis III für den Landtag kandidiert und früher selbst als Soldat gedient hat.“

Was soll uns das jetzt sagen? Auch ich habe sehr erfolgreich als Soldat gedient! 😉

„Im Kreistag tritt die CDU für einen sinnvollen Natur- und Landschaftsschutz im Sinne der Artenvielfalt ein. Die Schaffung eines Nationalparks trägt dazu aber nichts weiter bei.“, so Jan Wisomiersky, der umweltpolitische Sprecher der CDU Kreistagsfraktion.“

Siehe Oben. Ein Nationalpark ist für den Natur- und Landschaftsschutz erwiesenermaßen das beste Instrument.

„Für die touristische Attraktivität Lippes sorgt erfolgreich der Naturpark Teutoburger Wald/Eggegebirge in dem auch der Truppenübungsplatz liegt.“

Nationalparke generieren durch sanften Tourismus und Umweltbildung in der Nationalparkregion beachtenswerte regionalökonomische Effekte und schaffen hunderte Arbeitsplätze. Dies ist ebenfalls in Studien, wie z.B. in der UntersuchungFörderung des Landtourismus NRW – Handlungsorientierte Konzeptstudie über die regionalökonomischen, u. a. touristischen Entwicklungsperspektiven einer Nationalparkregion Senne wissenschaftlich belegt. Ob hingegen maßgeblich cDU-forcierte2 Ausgaben in Projekte wie „Senne für alle Sinne“ oder eine LEADER-Region Senne unter den Umständen einer intensivierten militärischen Nutzung des TÜP Senne und angesichts der Haltung der cDU Lippe überhaupt sinnvoll und zu verantworten sind, erscheint mehr als fraglich.

1 in einer Stellenausschreibung der British Army für einen Training Coordination Officer für den TÜP Senne heisst es im Aufgabenprofil u.a. „Allocate other income generating NATO users into NFS training facilities within capacity“.

2 es handelt sich bei Bad Lippspringe, Hövelhof und Schlangen um cDU-geführte Kommunen, und das beauftragte Projektbüro gehört dem Vorsitzenden der ostwestfälischen Jungen Union.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.