Fokus Meinungsfreiheit

Mein Name ist Haase, ich weiss von nichts

Seit Juni 2018 hat Schlangen 4.0 Briefe, E-Mails und sogar Faxe an die Briten, Bundes- und Landtagsabgeordneten, den Bundespräsidenten, die Verteidigungsministerin, die Landräte und Bürgermeister, etc. geschrieben. Gebetsmühlenartig haben wir um mehr Transparenz und Information zur zukünftigen Nutzung der Senne gebettelt und vor einer massiven Intensivierung des militärischen Übungsbetriebs in der Senne gewarnt.

Als Die PARTEI Schlangen haben wir versucht, den Verbindungsoffizier in eine Ratssitzung einzubestellen. Ja, einzubestellen, weil der Gemeinde Schlangen und ihren Bürgerinnen und Bürgern akute Gefahr droht! Vergebens.

Nun steht den Senneanrainern ein gänzlich unerwartetes (!?) Fiasko sondergleichen bevor. Und der Kreis Lippe teilt heute mit, dass man „zufällig“ im Rahmen eines WEA Genehmigungsverfahrens auf die neuen Pläne der Briten gestoßen ist und sonst keine Ahnung hat!? WTF.

Wieviel habt ihr denn alle bei den regelmäßigen Treffen [z.B. hier: 1 & 2] des Deutsch-Britischen Arbeitskreises, u.a. in der Strate Brauerei, gesoffen? Wofür werdet ihr eigentlich bezahlt? Es ist tatsächlich mehr als beschämend, was sich die Berufspolitiker und Beamte in Kreis und Bezirksregierung gegenüber den Menschen erlauben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.