Meinungsfreiheit

Minikicker Turnier-Wochenende Teil 2

Nachdem die Minikicker des FC Fortuna Schlangen am Samstag die G-Junioren Freundschaftsrunde in Detmold gespielt hatten, ging es am darauf folgenden Sonntag gleich mit dem Hallencup 15 des TuS Horn-Bad Meinberg weiter. Spiele in 2 Gruppen zu je 5 Mannschaften und anschliessender Endrunde versprachen einen spannenden Vormittag. Das es auch ein spannender Nachmittag wurde, lag an der großartigen Leistung der Schlänger Mannschaft.

Mit leicht geändertem Kader ging es für Justin, Elko, Maxim, Julian, Adem, Merlin, Rayk, Florian, Emil und Levis über die Egge nach Horn. Dabei standen mit Florian Müller und Maxim Fast zwei noch junge Debütanten im Dress der Fortuna auf dem Platz. Im Vorfeld des Turnierwochenendes hatten sich die Trainer darauf verständigt, bei dem Turnier in der Halle am Horner Püngelsberg auch den jüngeren Spielern die nötige Spielpraxis zukommen zu lassen. Bis auf drei Spieler des Jahrgangs 2008 standen insbesondere die Jahrgänge 2009 und 2010 im Focus.

Gleich im ersten Spiel kam es zum Ortsderby gegen die Sportfreunde Oesterholz-Kohlstädt, die mit ihrem kompletten 2008er Jahrgang antraten. Davon unbeeindruckt konnte Fortuna Schlangen das Derby durch den entscheidenden Treffer von Justin Peter 1:0 für sich entscheiden.

In der zweiten Partie gegen die Gastgeber vom TuS Horn-bad Meinberg II hätte Maxim Fast fast ( 😉 ) sein erstes Tor erzielt, doch leider scheiterte Maxim knapp. Anschliessend waren es Adem Kilic und Justin Peter, die den 2:0 Sieg für Schlangen manifestierten.

JSG Pivitsheide hiess der Gegner in der dritten Begegnung. Zunächst brachte Elias Schwarze Fortuna mit seinem Treffer 1:0 in Führung. Kurz vor Ablauf der Spielzeit konnten die Pivitsheider allerdings noch das 1:1 Unentschieden erzielen.

Im letzten Spiel der Gruppenphase kam es erneut zu einem Nachbarschaftsduell. Die Fortunen mussten sich mit dem BV Bad Lippspringe messen. Adem Kilic brachte Schlangen nach wenigen Sekunden mit 1:0 in Führung. Kurz darauf war es dann Maxi Fast doch gelungen seinen ersten Punktspieltreffer zu erzielen. Unter großem Jubel der mitgereisten Fans schob Maxim den Ball zum 2:0 über die Torlinie. Dann war es erneut Adem, der auf 3:0 erhöhte. Zum Ende der Partie stürmte Abwehrchef Rayk Niemeier mit nach Vorne und erzielte den hochverdienten 4:0 Siegtreffer.

Dank einer ganz starken und mehr als ansehnlichen Gesamtleistung des Schlänger Teams wurde Fortuna mit 10 Punkten Erster in der Gruppe B. Damit hatten zu Beginn des Turniers sicher die wenigsten gerechnet und in der Mannschaft, bei den Trainern und Eltern war eine große Begeisterung über das Erreichen der Endrunde zu spüren und vor allem zu hören.

Im zweiten Halbfinale hiess der Gegner der Fortunen SV Marienloh. Von Beginn an lag eine Spannung in der Halle, als ginge es um den Coupe Jules Rimet. Zunächst lief es gut für die Schlänger und man ging durch ein Tor von Justin Peter 1:0 in Führung. Doch Marienloh konnte ausgleichen. Die Fortunen machten weiter viel Druck und jeder der Spieler ging an sein Limit. Als Adem Kilic die Schlänger erneut in Führung brachte, kannte der Jubel in der Halle keine Grenzen. Die Sekunden an der Anzeigetafel liefen dem Spielende entgegen, als den Marienlohern doch noch der Ausgleichstreffer zum 2:2 gelang. Aufgrund des Unentschieden nach regulärer Spielzeit musste die Entscheidung im Siebenmeterschiessen fallen. Hierbei war das Glück auf der Seite der Sportkameraden aus dem Kreis Paderborn und Marienloh (der spätere Turniersieger) zog verdient ins Finale ein. Wer nun glaubte, es würde sich Frust in der Schlänger Mannschaft breit machen, der wurde eines besseren belehrt. Die Spieler waren allesamt stolz auf die Leistungen, die sie bislang im Turnierverlauf boten und so ging man sehr gelassen in das kleine Finale gegen Pivitsheide. Die JSG war im Halbfinale am TuS Horn-Bad Meinberg I gescheitert. Die Fortunen setzen ihre konsequente und effektive Spielweise fort und gingen durch Adem Kilic in Führung. Pivitsheide konnte zwischenzeitlich ausgleichen, aber am Ende war es Justin Peter, der nach toller Vorarbeit von Adem, den Schlusstreffer zum 2:1 Sieg erzielte.

Auf die Gefahr hin sich zu wiederholen: Es war eine ganz tolle Leistung der gesamten Mannschaft, auch der Debütanten und des noch jungen Torwarts Merlin Kleine. Sowohl auf dem Platz als auch auf der Tribüne hat es allen beteiligten sehr viel Spaß gemacht und jeder konnte es verschmerzen, erst gegen 15:30 Uhr wieder zu Hause zu sein.

Die Gastgeber verdienen für die gelungene Organisation und tolle Verpflegung ebenfalls ein besonderes Lob. Die Halle am Püngelsberg und das Turnier wird den Schlänger Minikickern noch längere Zeit in Erinnerung bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.