Meinungsfreiheit

Minikicker Turnier-Wochenende Teil 1

Im ersten Teil der Wochenend-Berichterstattung geht es um das Minikickerturnier der G-Junioren Freundschaftsrunde in der Residenzstadt Detmold, durchgeführt vom SV Diestelbruch-Mosebeck. Eigentlich könnte man den Bericht mit den Worten „Schwamm drüber“ kurz fassen, aber es läuft halt nicht immer alles nach Plan. Wahrscheinlich noch etwas (zu) müde reisten die Fortunen mit Timo, Levis, Emil, Justin, Nevio, Adem, Elko, Louis und Nico am frühen Samstagmorgen nach Detmold in die Sporthalle des altehrwürdigen Grabbe-Gymnasiums.

Im ersten Spiel ging es gegen eine von Beginn an ganz stark aufspielende Mannschaft des FC Augustdorf. Nachdem Justin Peter zunächst eine große Chance zur Führung vergab, gingen die Gegner vom Sennerand mit 0:1 in Führung. Anschliessend gelang der Fortuna zwar durch Justin der Anschlusstreffer zum 1:1, doch im weiteren Verlauf erhöhten die Garnisonsstädter zum 1:3 Endstand.

In der darauf folgenden Begegnung gegen den Post SV Detmold waren die Schlänger besser drauf und zwei Treffer von Justin Peter führten zu einem klaren 2:0 Sieg.

BSV Müssen hieß der Gegner im dritten Spiel. Durch eine Koproduktion von Justin Peter und Elias Schwarze gingen die Fortunen in Führung, mussten sich aber kurz vor Schluss noch den Ausgleichstreffer zum 1:1 Endstand einfangen.

Spiel vier gegen die Gastgeber vom SV Diestelbruch-Mosebeck ging knapp mit 0:1 verloren.

In der letzten Partie des Tages gegen die Spielvereinigung Hagen-Hardissen kam es noch einmal zu spannenden Szenen. Zunächst ging Fortuna Schlangen durch Adem Kilic mit 1:0 in Führung. Die Gegner erhöhten im weiteren Verlauf allerdings auf 1:2, bevor erneut Justin Peter mit seinem Treffer zum 2:2 den Endstand markierte.

Insgesamt eine etwas schwächere Leistung der Fortunen, insbesondere beim Abschluss vor dem gegnerischen Tor fehlte das letzte Quäntchen Durchsetzungswillen, aber auch Glück. Trotz der bescheidenden Punkteausbeute lieferte Timo Solich im Tor eine starke Leistung ab.

Dank wie immer an die Gastgeber und die mitgereisten Fans. Für die Spieler galt es sich zu erholen. Schon 24 Stunden später erwartete die Mannschaft eine neue Herausforderung beim TuS Horn-Bad Meinberg. Mehr dazu dann später wieder hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.