Meinungsfreiheit

Spiel und Spaß mit dem Geologenhammer

Was schon lange für Anfang März als Winterwanderung im Teutoburger Wald geplant war, wurde kurzerhand in ein waschechtes Hochsommer-Event umgewandelt. Bei gefühlten 30° Grad im Kessel eines Steinbruchs kamen nicht nur angehende Geologen auf ihre Kosten. Es muss nicht immer iPad und Playstation sein – gib den Nachwuchsforschern einen Geologenhammer in die Hand und die nächsten Stunden wird gehämmert, erkundet und Fossilien gesucht.

Die nächste Tour wird wahrscheinlich zum Velmerstot gehen. Dann sicher mit viel Schnee und Eis im April…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.