Fokus Meinungsfreiheit

Schlangen: Im Wahlkampfmodus nicht die eigentlichen Probleme verkennen

In der Gemeindeverwaltung Schlangen genießen Kommunikation und Medien auch in 2020 keinen Stellenwert. Daher sollte sich niemand über falsche Datumsangaben in lieblos gestalteten PDF Dateien wundern.

Es wird sich ja wahrscheinlich nur um einen Datumsfehler gehandelt haben und niemand wird so blind sein, den Schlänger Markt Dienstags abzuhalten. Aber im Wahljahr hat die CDU Schlangen hier schnell und wohl mit der kalkulierten medialen Wirkung eines „Antrags“ zugeschlagen. Vielleicht hätte ein Anruf bei der Verwaltung auch gereicht, bevor jener Antrag, der komischerweise nicht unter den Anträgen auf der CDU Homepage zu finden ist, gestellt wurde. Aber es ist ja die Zeit des Säbelrasseln, die Wahlkampfmaschinen laufen bereits auf Hochtouren.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Aber ableitend aus dem „Vorfall“ zu dem eigentlichen Problem, das einen längst überfälligen Antrag rechtfertigen würde:

Es zeigt sich erneut, dass die Öffentlichkeitsarbeit, die öffentliche Darstellung, insbesondere der gemeindeeigene Internetauftritt und die Kommunikation der Verwaltung, eher den Ansprüchen der Zwanzigerjahre des letzten Jahrhunderts entsprechen.

Einen unterirdischen, nur halbwegs funktionalen, mit technischen und inhaltlichen Fehlern gespickten Internetauftritt darf sich heutzutage keine Kommune mehr leisten. Viele Bürgerinnen und Bürger informieren sich in den digitalen Medien und sollten dort zu Recht qualitative sowie korrekte Informationen mit aktuellem Stand erwarten dürfen. In der Gemeinde Schlangen ist dies quasi nicht möglich und die Homepage wirkt eher abschreckend als einladend. Hier besteht seit Jahren dringender Handlungsbedarf. Die politischen Gremien müssen hier Veränderung fordern und auf den Weg bringen, ebenso müssen die entsprechenden finanziellen Ressourcen bereitgestellt werden!

Der jetzige Zustand ist eine Katastrophe. Man kann von den Menschen nicht erwarten, dass sie, um an Informationen aus Verwaltung, Gemeindeleben, etc. zu gelangen, ein kostenpflichtiges Zeitungsabonnement abschliessen müssen. Die gesamte Kommunikation gehört auf den Prüfstand.

Bürgerinnen und Bürger, Neubürger, Unternehmen und Investoren (Link zur Wirtschaftsförderung der Gemeinde) würden von einer zeitgemäßen Kommunikation und Außendarstellung der Gemeinde Schlangen enorm profitieren und so manches würde vereinfacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.