Fokus Meinungsfreiheit

Symposium zur Nutzung von Halophyten

Auf Einladung des „Institute for Sustainable Halophyte Utilization (ISHU)“ der Universität Karachi besuchte ich ein dreitägiges internationales Symposium über die Nutzung von Halophyten zur Herstellung von Biokraftstoffen. Die Veranstaltung des ISHU wurde von der UNESCO, der Kommission der Afrikanischen Union und HOAREC (Regionales Umweltzentrum und Netzwerk am Horn von Afrika) unterstützt. Neben lokalen Experten nahmen an dem Symposium Kollegen aus Kamerun, China, Dschibuti, Frankreich und Deutschland teil.

Höhepunkte der dreitägigen Veranstaltung waren die Eröffnungszeremonie mit der Rede des Vizekanzlers der Universität von Karachi, des Gründers von ISHU, Prof. Dr. Ajmal Khan, einer Keynote des Direktors des UNESCO-Büros in Islamabad sowie ein Besuch der Mangrovensümpfe in Karachi.

Auf die Eröffnungszeremonie folgte ein Vortrag von Dr. J. C. Henry, der die Machbarkeitsstudie für das innovative Projekt „Floating Mangroves“ vorstellte. Dr. Elvis Paul Tangem (Afrikanische Union) und Dr. Abderahman Ahmed (HOAREC) hielten zwei Vorträge zu Fragen der nachhaltigen Umweltentwicklung. Weitere wissenschaftliche Vorträge zur Entwicklung von salztoleranten Pflanzen wurden von Dr. Xiaojing Liu und mehreren pakistanischen Spezialisten gehalten. Ich habe einen Vortrag über Möglichkeiten des Crowdfunding für wissenschaftliche und nachhaltige Projekte gehalten.

Das Symposium war ein großer Erfolg und alle Beteiligten waren sich einig, die Bemühungen von ISHU bei der zukünftigen Umsetzung von Pilotprojekten im Bereich der Halophyten-Nutzung zu unterstützen.

Die Gastfreundschaft unserer Gastgeber war unbeschreiblich und der Besuch in Pakistan war eine gute Gelegenheit, mein persönliches Netzwerk zu erweitern und neue Freunde und Kollegen zu finden.

Einige Eindrücke von dem Event

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.